Eröffnungsfallen  

   
Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

 

 

Liebe Eltern unserer Schachjugend,

aufgrund der behördlichen Regelungen und Auflagen durch die Corona-Pandemie für den Trainingsbetrieb im Schach hat das Trainerteam (Ralf Möckel, Michael Dietmair, Rupert Strobl) beschlossen,

bis Ende des Jahres 2020 keinen Schachunterricht im Vereinsheim abzuhalten.

Das Schutz- und Hygienekonzept sieht unter anderem folgende Regelungen im Trainings- und Spielbetrieb vor

  •           Mindestabstand von 1,5 m beim Spielen am Brett
  •          Das Spielmaterial (Bretter, Figuren, Uhren) ist vor und nach dem Training zu desinfizieren    
  •      Die Mund-Nase-Bedeckung ist außer der Zeit des Spielens am Schachbrett zu tragen        
  •          Zwischen den Spielern ist eine Trennwand mit großer Öffnung zu installieren  
  •      Körperliche Kontakte zwischen den Anwesenden sind generell zu vermeiden

 

Das Trainerteam kann die Einhaltung dieser Bedingungen beim Spielbetrieb mit den Kindern und Jugendlichen nicht sicherstellen.

 

Wir wollen aber, dass die Kinder und Jugendlichen weiter am Schachspiel Interesse und Spaß haben.  Als Alternative dazu bieten wir für einen Online-Unterricht über das Internet an.

Voraussetzung dazu ist:

  •            PC mit Internetzugang
  •           Lautsprecher und Kamera

Im Unterricht sollen die Bauern-, Springer- und Läuferdiplome weitergeführt und spezielle Themen behandelt werden.

Bei Interesse am Online-Unterricht bitte Anmeldung bei

Ralf Möckel
Bahnhofstr. 5
86476 Neuburg/Kammel

Telefon 08283/3999919
E-Mail  
info@ralf-möckel.de

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Ralf Möckel

 

 

  SK Königsbrunn III DWZ - SK Krumbach III DWZ 2 - 2
1 1 Wölfle, Fabian 1490 - 1 Möckel, Ralf 1555 ½ - ½
2 4 Glaab, Nikolai 1572 - 4 Lobermeier, Wolfram 1208 ½ - ½
3 14 Greinwald, Felix 786 - 5 Salzgeber, Johannes 1131 0 - 1
4 17 Sari, Rojan 742 - 6 Wagner, Benjamin 976 1 - 0
Schnitt: 1147 - Schnitt: 1217  

 

  SK Krumbach II DWZ - SK Bobingen I DWZ 3 - 5
1 2 Seidl, Jens 1803 - 1 Zapf, Alexander 1957 ½ - ½
2 4 Haugg, Gerhard 1667 - 2 Schudra, Wassili 1783 0 - 1
3 5 Schaumann, Eugen 1617 - 4 Schuster, Christian 1646 ½ - ½
4 6 Fischer, Johann 1546 - 5 Kienle, Paul 1602 0 - 1
5 7 Eppler, Georg 1571 - 6 Degle, Walter 1531 - - +
6 8 Dietmair, Michael 1601 - 7 Degle, Kevin 1514 ½ - ½
7 9 Möckel, Ralf 1555 - 8 Becker, Dieter 1498 1 - 0
8 12 Lobermeier, Wolfram 1208 - 9 Nieberle, Julia 1566 ½ - ½
Schnitt: 1571 - Schnitt: 1637  

 

Am 1. Februar fand in Krumbach ein Halbfinale des o.a. Wettbewerbs statt, bei welchem wir dieses Jahr der Titelverteidiger sind. Mit Dr. Ulrich Link, Jens Seidl, Johann Fischer und Franz Brosch war ein Mix aus erster und zweiter Mannschaft gegen die Schachfreunde aus Klosterlechfeld an den Brettern. Uli Link spielte am 1. Brett Remis, so dass beim Endstand von 2:2 der Sieg von Jens am 2. Brett für den Mannschaftserfolg Ausschlag gebend war.  Den weiteren halben Punkt zum Endstand konnte Franz beisteuern.  Damit steht der Schachklub Krumbach hier also wieder im Finale, welches dann am 4. April gegen den Schachklub Mindelheim gespielt wird.


 

„Hochmut kommt vor dem Fall“ – der eigentlich erwartete Mannschaftssieg blieb aus.

Das Positive vorweg: Der erstmals in der dritten Mannschaft eingesetzte 10-jährige Aleksandr hat sich prima geschlagen. Diszipliniert und hoch konzentriert hat er sich frühzeitig einen Bauernvorteil verschafft, dann konsequent jedes Tauschangebot angenommen, so dass recht bald ein Endspiel mit je 1 Turm und 6:3 Bauernmehrheit zu Gunsten von Aleks entstand. Ein bisschen geschludert schien die Partie dann dennoch in ein Remis zu kippen. Aber unter leichter Mithilfe des Kontrahenten konnte Aleks dann die Türme tauschen und letztendlich unter geschickten Königszügen den letzten auf dem Brett stehenden Bauern zur Dame umwandeln. Das Abdrängen des gegnerischen Königs muss noch ein wenig geübt werden, es hat dann aber doch geklappt und zum Matt geführt ! Voller Punkt für unsere Jungs.

Benjamin an Brett 3 führte zunächst eine ausgeglichene Partie, tauschte Leichtfiguren und Dame ab, büßte dann aber die Qualität ein. Von da weg waren seine Aktionen etwas unglücklich, so dass er vorzeitig zum 0:1 unserer Dritten aufgeben musste. Durch den nachfolgenden Sieg von Aleks mit Zwischenstand 1:1 war aber noch alles offen.

Johannes an Brett 2 büßte zwar recht bald einen Bauern ein, kam aber Dank seiner guten Figurenentwicklung nach und nach in Stellungsvorteil. Ein Figurengewinn brachte ihn dann auf die Siegerstraße. Mit einem vorgepreschten, gut abgedeckten Freibauern im Rücken stand er dann so überlegen, dass sich sein Gegenüber zur Aufgabe gezwungen sah. Damit 2:1 für uns, das Tor zum Mannschaftssieg war weit geöffnet !

Wolfram an Brett 1 hatte es mit einem älteren Routinier mit höherer DWZ zu tun, vor dessen Gewitztheit ich ihn vor Spielbeginn eigentlich noch warnen wollte, …. ja wenn dazu die zeitliche Gelegenheit gewesen wäre.  Werner´s Durchbruch auf der b-Linie mit dem verbliebenen Turm, hinten abgedeckt durch die Dame, hatte Wolfram zunächst wunderbar durch das Dazwischenstellen eines gedeckten Springers kompensiert, der Turm war plötzlich isoliert. Dies wäre für unser Brett 1 mit einem Vorteil von 2 Bauern die einmalige Gelegenheit gewesen ein Remis anzubieten, und damit den Mannschaftssieg perfekt zu machen ! Der Gegner hätte wohl nichts dagegen einwenden können. Doch nein, Wolfram wollte nach späterer eigener Aussage kein Remis, sondern den Sieg. In einer Folge von mehreren unglücklichen Zügen ließ er dann des Gegner´s Turm wieder freien Lauf, der folglich auf der Grundlinie Schach bieten konnte und so Wolfram´s König zweizügig in ein Matt durch Läufer und Dame abdrängte. Der Endstand also nur 2:2.

Sehr schade, mit einem Sieg hätte sich unsere junge Dritte nicht nur zweifelsfrei die vorläufige Tabellenführung erobert, sondern sich auch die Chance um ein Mitmischen um die B-Klassen-Meisterschaft erhalten.  

 

  SK Krumbach III DWZ - Schachfreunde Wehringen II DWZ 2 - 2
1 4 Lobermeier, Wolfram 1208 - 1 Riess, Werner 1368 0 - 1
2 5 Salzgeber, Johannes 1131 - 5 Scheider, Xaver 868 1 - 0
3 6 Wagner, Benjamin 976 - 7 Pimpl, Felix 851 0 - 1
4 10 Azatov, Aleksandr   - 10 Pimpl, Maurits   1 - 0
Schnitt: 1105 - Schnitt: 1029