Eröffnungen  

   
September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
   

"Hartes Brot", war das erste was mir einfiel als ich die Teilnehmerliste der diesjährigen DEM U18 in Oberhof (Thüringen) sah. Alexander Jussupow, einer der Jüngsten, rangiert in einem wirklich starken und in der Spitze engen Feld nur auf Setzlistenposition 17. Blasius Nuber aus Dillingen ist an 8 gesetzt. Alex hat 1(2) und aktuell läuft Runde 3. Das Turnier endet am Samstag, 29. Mai. Wir drücken die Daumen und wünschen Alex und anderen schwäbischen Teilnehmern ein gutes Turnier und Nadja einen nicht all zu anstrengenden Job als Cheffin d' Equipe.

und hat sich damit erneut für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Er musste beim Championat in Regensburg nur dem Dillinger Dauerrivalen Blasius Nuber den Vortritt lassen, ließ aber den starken Kehlheimer Maximilian Eibl hinter sich. Herzlichen Glückwunsch an Bla zum Titel, herzlichen Glückwunsch an Alex zum Vizemeister und euch beiden viel Erfolg auf der Deutschen.

Zum zweiten Mal fand in der Grundschule Krumbach ein Schachturnier für die 3. und 4.Klässler statt. Dieses Jahr suchten 20 Buben und Mädchen ihren Meister. Es wurden 7 Runden a 10 Minuten gespielt und anschließend die noch nicht entschiedenen Partien bewertet. Hierbei hatten der Jugendleiter Thomas Ewert mit seinen Helfern Lutz Riedel, Amadeus Pagel, Lukas Gast und Ernst Fischer reichlich zu tun.

Sehr gemischte Eindrücke hinterliessen die Krumbacher Jugendspieler bei der diesjährigen Mittelschwäbischen Einzelmeisterschaft. Andi Mayer durchlebte als amtierender U18 Champ ein Turnier, welches er sicher bald vergessen möchte. Der beruflich bedingte Umzug nach Isny und die Anforderungen der dortigen Ausbildung müssen halt auch erstmal verkraftet werden. Daher: Kopf hoch Andi.
Clemens Schwarzmann und Christina Seitz schlugen sich bei ihrem ersten Turnier achtaber und sammelten die dringend erforderliche Turniererfahrung. Beide werden, wenn sie weiter am Ball bleiben, ganz sicher ihre Erfolgserlebnisse machen, den Potential haben beide. Als U10 Spieler haben sie noch viel Zeit Schach zu lernen und lieben zu lernen.
Das Ausrufezeichen setzte zweifellos Amadeus Pagel, der sich auf Rang 3 der U14 vorkämpfte und nur den deutlich erfahrerenen Klosterlechfelder Spielern den Vortritt lassen musste. Herzlichen Glückwunsch Amadeus und weiter so! Für die Tabellen bitte "Weiterlesen" klicken.
Pfingsten im Sauerland heißt Willingen im Zeichen des deutschen Spitzenjugendschachs. Von Ende Mai bis Sonntag den 7. Juni fighten die deutschen Nachwuchsdenker um Ruhm und Ehr, sowie die WM Quali. Aus Schwaben sind drei Talente im Rennen, darunter natürlich und wie immer die Krumbacher Cracks Katja und Alex.