Als Spitzenreiter ging die Krumbacher Reserve ins Rennen und wurden Ihrer Favoritenrolle gerecht. Es kamen abwechslungsreiche und ideenreiche Schachstellungen vor, welche die Kreativität von den Spielern beider Mannschaften forderten. Am Ende hatten wir souverän gewonnen und zudem die Meisterschaft frühzeitig geischert.

Obwohl wir auf Albert, Franz und kurzfristig auch noch auf Lutz verzichten mussten und somit nur zu Siebt antreten konnten, zeigte sich die Erste davon unbeeindruckt und es gelang zum Saisonabschluss in einem spannenden und gleichzeitig entspannten Wettkampf noch ein 4,5-3,5 Erfolg bei Bayern München 3 !

Gut erholt aus den Osterfeiertage trafen wir in der 5. Runde auf unsere Schachfreunde aus Schwabmünchen.  An Brett 1 trafen sich mit Kurt Küchle und Eckhard Reinke zwei gute Bekannte. Nach Abtausch Dame, der Springer und schwarzen Läufer hatte Eckhard mit seinen 2 Türmen die aktivere Stellung – allerdings auch einen Bauer weniger. Veronika hatte nach einem Damengambit den Tausch eines Springers abgelehnt – leider war dies keine echte Option.

Unser Gegner war offensichtlich schon auf Sommer eingestellt, es fehlten 3 Stammspieler, einer war sogar zu Hause geblieben. Ausgerechnet Nadja durfte nicht spielen, nur gucken.

Ein Kurgast in Bad Wörishofen,

der hat sich im Kurpark verlofen.

Er stand auf ner Lichtung

und fand kene Richtung.

Hät solln n' Stadtplan sich kofen"

   
   
Mai 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31