Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

Die 3. schaffte keine Überraschung bei Ihrem ersten Auftreten im neuen Jahr gegen die Favoriten aus Klosterlechfeld. Leider zeichnete sich bei Erich schon in der Eröffnung ein massives Defizit bei der Eröffnung ab. Sein König flüchtete von gut entwickelten Läufern und der Dame mit starkem Rückstand von seinen Springern. Er konnte zwar ein frühzeitiges Ende verhindern opferte dafür aber die auf dem Damenflügel alleingelassenen Bauern. Nachdem ein Durchkommen des Freibauern nicht mehr zu verhindern war gab, Erich den Punkt in Klosterfeldfeld ab. Amadeus hatte sich an Brett 8 eine ausgeglichene Partie erarbeitet - von der Stellung war die Partie offen, allerdings hatte er massiv Zeit Probleme.

Gegen Buchloe startete die 3 Mannschaft in der 2. Runde erneut mit einer 1:0 Führung. Georg Eppler ist es in dieser Saison nicht vergönnt für die Mannschaft zu spielen - sein Gegner trat nicht an. Der Vorsprung hielt leider nicht allzu lange an. Thomas verlor bereits im 4. Zug durch eine total verpatzte Eröffnung seinen Springer. Zwar nutzte er die Change die Figur zurückzugewinnen, mußte jedoch Turm gegen Läufer tauschen.

Schlecht gestartet in die neue Saison ist die 3. Mannschaft in Königsbrunn. Es wurde nur an 5 Brettern gespielt - Brett 1 und 2 gingen kampflos an Georg Eppler und Georg Fischer. Von unserer Seite vermissten wir Thomas Ewert an Brett 3 - dies ging wiederum an Königsbrunn. Doch mit einem Spiel Vorsprung gingen wir optimistisch an die Bretter.

Am 21. 3., also schon Mitte März hatte die Dritte ihr letztes Match in der Saison 11/12. Wir mussten nach Bobingen und wollten eigentlich den ersten selbst herausgespielten Sieg der Saison erreichen. Es fing auch vielversprechend an. Unsere Routiniers an Brett 3 bis 6 standen schnell gut. Und auch unsere Youngsters an Brett 7 und 8 machten eine gute Figur.

Am 3.März hatte die Dritte die Schwabmünchner Erste zu Gast. Beide Mannschaften tummeln sich im Tabellenmittelfeld. Vobei vor diesem Match Schwabmünchen noch die Chance besaß, an Landsberg vorbei zu ziehen, denn die beiden spielen noch gegeneinander. Doch erstens sind die Spiele gegen Schwabmünchen immer sehr ausgeglichen und zweitens hatten wir eine sehr gute Aufstellung an den Start gebracht. Okay, zugegeben, es war nahezu die gleiche, die gegen Stauden verloren hatte.