Oktober 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

Gut erholt aus den Osterfeiertage trafen wir in der 5. Runde auf unsere Schachfreunde aus Schwabmünchen.  An Brett 1 trafen sich mit Kurt Küchle und Eckhard Reinke zwei gute Bekannte. Nach Abtausch Dame, der Springer und schwarzen Läufer hatte Eckhard mit seinen 2 Türmen die aktivere Stellung – allerdings auch einen Bauer weniger. Veronika hatte nach einem Damengambit den Tausch eines Springers abgelehnt – leider war dies keine echte Option.

Bobingen II : Krumbach III   3,5 : 2,5  am  20.02.2016

 

Gegen die Routiniers von Bobingen II probierte Mannschaftsführer Franz Brosch diesmal eine „Oldie“-Aufstellung, gegenüber der selbst die betagten Herren des Gastgebers zumindest im Altersdurchschnitt von vornherein keine Chance hatten, weil  sie an Brett 6 einen eher jugendlichen Spieler aufgeboten hatten.

Den ersten Paukenschlag zu unserer Führung setzte sehr frühzeitig Ralf, zumal als der Nachziehende. Raffiniert ignorierte er Gegner´s Bauerneinschlag von c 4 nach    d 5, schlug seinerseits drohend von c 5 nach d 4 und entschied dann folglich bereits im neunten Zug !!  durch Aufgabe von Weiß die Partie zu seinen Gunsten !!!

Den baldigen Ausgleich zum 1:1 mussten wir dann etwas unerwartet an Brett 4 hinnehmen. Georg hat da wohl einen Bauern geschlagen, der (weil vergiftet) wohl nicht so gut  geschmeckt hat und damit die ganze Partie verdarb. Allerdings saß   ihm mit Viktor Jäger auch ein alter Fuchs gegenüber, der in der Vergangenheit    schon so manches Süppchen zu versalzen wusste. Franz hat dann vorzeitig zum Zwischenstand von 1,5 : 1,5  remisiert.

Meinem Endspieltriumph an Brett 1 folgte dann allerdings die Ernüchterung, denn   an den Brettern 5 und 6 waren wir chancenlos. Mit der Niederlage war das Sollziel zumindest einer Punkteteilung nicht erreicht. Nun gilt es in den drei Restpartien schwer zu kämpfen um rein sportlich die Qualifikation für die A-Klasse zu erhalten.

Das gesamte Matchergebnis kann, wie immer, im Ligamanager des Schachkreises Mittelschwaben nachgelesen werden.   

Krumbach III : Türkheim/Wörishofen II   5 : 1  am  12.12.2015

Nach dem Unentschieden gegen Stauden und der Pleite in Klosterlechfeld in den ersten beiden Runden war gegen Türkheim/Wörishofen  schon echter Kampf ange-sagt in der Sorge, allein aus sportlichem Erfolg  die A-Klasse halten und folglich  sechs Startplätze in unserer untersten Mannschaft auch weiterhin sicherstellen zu können. Zum Glück war diesmal niemand an die Zweite abzustellen, sodass wir an den vorderen Brettern auf Routiniers, trotzdem aber auch auf Jugendspieler setzen konnten.

Klosterlechfeld III : Krumbach III   4,5 : 1,5 am  14.11.2015

Die Jugend vor in der Dritten, so war die grundsätzliche Devise des Vorstands. Und so ergab sich für das Match in Klosterlechfeld auch eine Aufstellung, bei der die Jungen zahlenmäßig dominierten. Allerdings ist das  bei Auswärtsspielen einer Sechsermannschaft nicht ganz so einfach zu organisieren, weil da ja zumindest zwei Fahrer benötigt werden  und dies in die Überlegungen bei der jeweiligen Mannschaftsaufstellung mit einbeziehen ist. Dankenswerter Weise hatte sich Josef Gulde bereit erklärt, als Nichtmitspieler den Fahrdienst mit zu übernehmen, sodass wir dann doch komplett antreten konnten.

Der frühe Start in die Saison begann vielversprechend für Krumbach mit einem schnellen Erfolg von Wolfram. Mit einem Abzugsschach konnte er die gegnerische Dame schlagen. Diesen Vorteil lies er sich nicht mehr nehmen und holte souvereign den ersten Punkt für die Mannschaft.